Zusammenarbeit mit Jaguar/Landrover: nachhaltige E-Mobility

Nicht zuletzt die Diesel-Debatte und die sich häufenden Abgasskandale bekannter Automobilfirmen haben zu einer starken Nachfrage an einer umweltfreundlichen Alternative zu traditionellen Fahrzeugen geführt. Immer mehr Automobilhersteller arbeiten an Elektrofahrzeugen und auch der Ausbau der dazugehörigen Infrastruktur geht stetig voran. Beinahe jeder namenhafte Automobilhersteller bietet inzwischen neben den Benzinern auch mindestens ein Modell an, welches durch Strom betrieben wird.

Die E-Mobility ist im Aufschwung

Das weiss auch die ETAVIS Grossenbacher AG und hat deshalb beschlossen, diesen Arbeitsbereich in Zukunft weiter auszubauen. Den Beginn markiert ein Vertrag mit Jaguar/Landrover Schweiz und deren lokalen Händlern, der im Januar geschlossen wurde. Ab sofort ist die ETAVIS Grossenbacher AG für die Aufnahme der Elektroinfrastruktur bei allen Händlern zuständig und berät diese bezüglich der nötigen Ladestationen. Der Auftrag beinhaltet die Lieferung der Ladestationen sowie die Montage und Inbetriebnahme derselben. Für die nächsten fünf Jahre übernimmt die ETAVIS Grossenbacher AG ausserdem die ständige Wartung der Ladestationen und steht den Händlern mit Rat und Tat zur Seite.

Zusammenarbeit auf dem Genfer Autosalon 2018

Für die Präsentation auf dem Genfer Autosalon 2018 stellte die ETAVIS Grossenbacher AG Jaguar/Landrover Schweiz entsprechende Ladestationen zur Verfügung, um im feierlichen Rahmen die Zusammenarbeit zu bestätigen. Während der Fachmesse präsentierte Jaguar auch sein neues E-Fahrzeug I-PACE, einen leistungsstarken SUV.

Umweltfreundliche Zukunft

Wir hoffen und sind überzeugt davon, dass der Sektor E-Mobility in der Automobilindustrie in den nächsten Jahren stark wachsen wird und begrüssen diesen umweltfreundlichen Trend. Auch die ETAVIS orientiert sich um: bei der ETAVIS Kriegel+Schaffner AG in Basel steht den Mitarbeitenden beispielweise bereits ein E-Golf zur internen Nutzung zur Verfügung.

Prev Back to the list Next